inbound-marketing-seo-webdesign

Inbound Marketing ist die Marketing-Strategie für Unternehmen, die sich an das Zeitalter von Internet und sozialen Medien anpasst und dadurch konsequent zu mehr Traffic und mehr Kunden führt.

Doch was genau ist Inbound Marketing und was macht es so effizient?

Beim Inbound Marketing wird das Produkt oder der Dienst nicht an den Kunden heran getragen, wie es beispielsweise beim klassischen Outbound Marketing üblich ist – stattdessen findet der Kunde das Produkt oder das Unternehmen selbst.

Beim Outbound Marketing, dem die sogenannten Push-Kommunikation zu Grunde liegt, wird der Kunde durch Flyer, Plakate oder andere Medien auf ein Produkt aufmerksam gemacht – das Bedürfnis, das Produkt zu kaufen, muss aber erst durch diese ansprechende Werbung geweckt werden. Viele Kunden finden diese Art des Marketings mittlerweile zu aufdringlich oder erhalten schlichtweg Werbung für Produkte die sie gar nicht benötigen – sodass all die Mühe am Ende im Mülleimer landet.

Inbound Marketing ist da deutlich mehr zeitangemessen: Es nutzt die immer stärkere Vernetzung und die Tatsache, dass jedes Problem und jeder Bedarf zuerst durch Google oder vergleichbare Suchmaschinen gedeckt werden kann. So kann der Kunde das Produkt ganz einfach finden. Dies wird auch als Pull-Kommunikation bezeichnet: Der Kunde hat ein Problem oder ein Bedürfnis, für das er eine Lösung oder ein passendes Produkt sucht, also fängt er an zu recherchieren. Durch verschiedene Formen des Online Marketings, wie Content oder Social Media Marketing, wird der Kunde bei seiner Suche auf ein bestimmtes Unternehmen, eine Dienstleistung oder ein Produkt aufmerksam und informiert sich dahingehend weiter. Da sein Bedarf an dem Produkt bereits vorhanden ist, ist eine Kaufentscheidung wahrscheinlicher – das Bedürfnis muss gar nicht erst durch externen Einfluss geweckt werden.

Selbst, wenn Sie durch Kaltakquise oder Outbound Marketing einen Kunden dazu bewegen, sich Ihr Produkt näher anzusehen, neigen die meisten Kunden mittlerweile dazu, verschiedene Angebote zu vergleichen und informieren sich gründlich, bevor sie ein Produkt auch wirklich erwerben. So wird ein Kunde Ihr Produkt mit einem anderen hinsichtlich Qualität und Preis vergleichen – was Konkurrenz-Unternehmen wiederum ein Sprungbrett für Inbound Marketing gibt, denn mit guten, suchmaschinen-optimierten Texten, erscheinen auch deren Produkte bei der weiteren Recherche.

Wie kann man Inbound Marketing umsetzen?

Inbound Marketing liegen, wie bereits erwähnt, verschiedene Formen des Online Marketings zu Grunde. So ist eine gute Internetpräsenz, mit vielen Informationen und Verknüpfungen zum Produkt, immer ein guter Weg, um gefunden zu werden. Die Bereitstellung von informierenden und beratenden Inhalten um die Kaufentscheidung zu beeinflussen, wird auch als Content Marketing bezeichnet.

Auch das Social Media Marketing, also die Präsenz in sozialen Netzwerken, wie Twitter oder Facebook, sowie die Umleitung auf Ihre unternehmens-eigene Webseite durch eben diese Präsenz, sind geeignete Wege um Inbound Marketing für Ihr Unternehmen durchzuführen.

Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang SEO, also die Suchmaschinen-Optimierung von Texten. Sucht ein Kunde bestimmte Schlagwörter, so erscheint Ihr Produkt bei entsprechend optimierten Texten, in den oberen Suchvorschlägen. Dadurch ist der erste Schritt des Marketings getan – der Kunde hat Sie gefunden, und er hat, dadurch, dass er so schnell auf Sie Aufmerksam geworden ist, Grund zur Annahme, dass Ihre Produkte und Dienste besonders geeignet oder von besonders guter Qualität sind.

Die vier Grundprinzipien des Inbound Marketing

Attract: Der Kunde sucht nicht nach Werbung, sondern nach Informationen, die ihm verraten, ob das Produkt für seine Zwecke und sein Problem geeignet ist oder nicht. Um die Aufmerksamkeit zu erregen und Informationen zu verbreiten, sind Blogs und soziale Netzwerke geeignet. In diesem Schritt werden aus Fremden, die noch nie etwas von Ihnen oder Ihren Leistungen gehört haben, Bekannte oder Besucher.

Convert: Ein Besucher wird zum Lead, in dem man ihn dazu bringt, seine Kontaktdaten zu hinterlassen oder sich an Sie zu erinnern. Dazu sollten auf den Medien, mit denen man den Fremden erst einmal auf sich Aufmerksam gemacht hat, weitere führende Links und Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme bereit stehen. Außerdem sollte man stückweise weitere Informationen, wie Webinare, E-Books oder Infografiken, zur Verfügung stellen, um so potentielle Kunden über Zeit anzufüttern und immer neuen, interessanten Content zu liefern. Genau dadurch bleibt man im Gedächtnis.

Close: Der nächste Schritt in der Kette macht den anfänglichen Fremden zum Kunden, der den Kauf abschließt – denn nach seinen Recherchen und seinen Informationen, bietet das Unternehmen genau das, was er benötigt. Doch damit ist die Kette nicht beendet. Ab diesem Punkt sollte das Verhältnis zwischen Konsument und Unternehmen zu einem Vertrauensverhältnis werden, in dem man beispielsweise weiteren Content bereit stellt und versucht eine enge Kundenbindung aufzubauen. Wenn einem dies gelingt, dann kommt es zum nächsten Schritt:

Delight: Im letzten Schritt wird der Kunde durch gute Leistungen, Erfüllung der Erwartungen und guten Service zu einem Fan. Er baut ein festes Vertrauensverhältnis zum Unternehmen auf und wird auch weitere Produkte erwerben. Er postet nun vielleicht selbst in Social Media Foren über das Produkt, schreibt Testberichte oder empfiehlt Sie Freunden und Verwandten weiter. Dadurch schafft er eine neue Grundlage für Attract, sodass ein Kreislauf entsteht. Und genau dieser Kreislauf ist es dann, der Inbound Marketing so effektiv in der Kundengewinnung und -haltung macht.

Wie kann eine Agentur dabei helfen?

Sicherlich ist den meisten Unternehmen an dieser Stelle klar, dass Sie ihre Werbestrategie mit Inbound Marketing verknüpfen sollten. Doch dieser Schritt muss nicht allein getan werden: Es gibt verschiedene Agenturen, die sich auf Inbound Marketing spezialisieren, unter anderem auch im Berliner Raum. Diese Unternehmen bieten eine Vielzahl von Diensten an, die einem Unternehmen dabei helfen, Inbound Marketing erfolgreich umzusetzen.

Planung: Eine Agentur kann bei der Planung unterstützen, zum einen durch die Analyse der bisherigen Marketing-Strategien, aber auch durch eine realistische Einschätzung des Potentials eines Unternehmens. In diesem Zusammenhang kann dann ein umsetzbarer Plan entstehen, mit dem das Unternehmen Schritt für Schritt Inbound Marketing umsetzen und Outbound Marketing ablösen kann.

Technische Möglichkeiten: Da Inbound Marketing vorwiegend auf Content und Social Network Marketing beruht, gibt es einige technische Voraussetzungen und geeignete Software, die den Weg ebnen können. Diese umfasst zum Beispiel die Anbindung an Foren, die Integration eines Blogs in die bestehende Webseite, aber auch Tools um Traffic aufzuzeichnen. Eine Agentur stellt diese Software bereit und richtet sie auch ein.

Schulung und Weiterbildung: Allerdings möchte ein Unternehmen eventuell nicht dauerhaft von einer Agentur abhängig sein. Deswegen sollte es auch unternehmensintern Fachleute geben, die die Grenzen und Möglichkeiten von Inbound Marketing kennen und die technischen Möglichkeiten entsprechend anpassen und einrichten können. Eine Agentur bietet im Rahmen der Zusammenarbeit oft genau eine solche Weiterbildung an und gibt ihr Fachwissen somit weiter.

Content-Produktion: Eine Agentur hilft Ihnen dabei, geeigneten und ansprechenden Content zu produzieren, der sich von anderen Markt- und Wettbewerbs-Konkurrenten abhebt. In diesem Zusammenhang ist erneut die Suchmaschinen-Optimierung von Bedeutung, denn diese hilft dabei, dass Ihr Content in der großen Datenflut des Internets und der Social Media Foren auch gefunden wird.

Fazit

In Zeiten des Internets, in der sich jeder Konsument selbst über Produkte und Trends informieren kann, hilft Inbound Marketing dabei, neue Kunden zu gewinnen und dauerhaft zu halten. Die Umsetzung von Inbound Marketing kann durch eine darauf spezialisierte Agentur unterstützt und durchgeführt werden.