Mit SEO auf Seite 1 bei Google

SEO Berlin Tipps - Bei Google auf Seite 1 kommen

Die SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung oder Search Engine Optimization ist wichtiger Bestandteil eines abgerundeten Online-Marketingplans. Längst reicht es nicht mehr aus, eine herausragende Website zu haben und darauf zu hoffen, dass die Seite im Dschungel des Internets gefunden wird. Millionen von Usern nutzen Suchmaschinen wie Google, um das Internet nach Informationen aller Art zu durchforsten. Der Erfolg einer Suchmaschine hängt davon ab, wie gut die für die meisten Nutzer relevanten Websites ermittelt und priorisiert werden können. Um im Wettbewerb mit anderen Websites zu bestehen, muss ein Internet-Auftritt suchmaschinenfreundlich gestaltet und gut vernetzt sein. Die Algorithmen der Suchmaschinen sind davon zu überzeugen, dass die eigene Website eine hohe Autorität besitzt und genau die vom Anwender gesuchten Informationen enthält. Jede Internetseite sollte auf die vom Nutzer bevorzugten Suchbegriffe optimiert werden, um auch einen sinnvollen vorderen Platz bei der Suchabfrage zu belegen.

Zielgruppen definieren und analysieren

Eine effektive Strategie für Suchmaschinenoptimierung oder auch SEO fängt mit der Definition der Zielgruppe an. Die intensive Beschäftigung mit der Gruppe, für die eine Website entworfen wird, führt zu einem größeren Verständnis und hilft bei der Ermittlung der richtigen Suchbegriffe. Je nach Umfang einer Website ist ein angemessenes Zeitbudget für die organische Suchmaschinenoptimierung einzuplanen. Der Betreiber einer Website sollte SEO als eine langfristige und nachhaltige Maßnahme betrachten. Für kurzfristige Traffic-Generierung eignen sich Techniken des Suchmaschinenmarketing besser. Hierzu zählt zum Beispiel die Schaltung von Anzeigen in Google AdWords.

Der 1. Schritt: Die Keywordanalyse

Die richtige Auswahl der Keywords ist für das Ranking und den Erfolg einer Website von entscheidender Bedeutung. Populäre und kommerzielle Keywords sind hart umkämpft. Wenn zahlreiche gut vernetzte Seiten versuchen, für einen generischen Suchbegriff wie Berlin einen der obersten Plätze zu belegen, kann SEO aussichtslos erscheinen oder sehr viel Geld kosten. Die alleinige Konzentration auf zu allgemeine oder zu kommerzielle Suchbegriffe ist daher wenig sinnvoll.

Viele Menschen sind im Umgang mit Suchmaschinen mittlerweile versiert und formulieren ihre Suchanfrage von vornherein spezifisch. In die Suchmaske werden von den Nutzern zunehmend mehrere Wörter oder ganze Sätze eingegeben. „Gutes koreanisches Restaurant in Berlin“ wäre zum Beispiel eine solch spezifische Suchphrase, die für die Website-Optimierung eines koreanischen Restaurants in Berlin in Frage käme.

Die Konzentration auf sogenannte Long-Tail-Keywords bringt gleich zwei Vorteile mit sich: Zum einen kann eine Internetseite leichter für längere Suchphrasen optimiert werden, zum anderen lassen spezifische Suchanfragen auf eine höhere Motivation und bei Produktsuchen auch auf eine höhere Kaufbereitschaft schließen. Betreiber von Onlineshops sollten SEO daher hauptsächlich für die einzelnen Produkte im Shop durchführen und weniger für die Produktkategorie selbst. Allgemeinbegriffe wie Berlin erzielen zwar in der Regel den höheren Traffic, jedoch sind produktrelevante Keywords zielgerichteter und führen zu einer besseren Conversion-Rate.

Die Algorithmen von Suchmaschinen operieren heute intelligenter als noch vor wenigen Jahren. Berücksichtigt wird bei der Bewertung einer Website nicht nur die Relevanz für ein bestimmtes Keyword, sondern auch der semantische Zusammenhang, in den der Suchbegriff eingebettet ist. Der Inhalt der Website wird auf thematische Verwandtschaft zum Keyword hin untersucht und es wird eine organische Text-Topographie bevorzugt. Wie oft ein Keyword auf einer Internetseite vorkommt, spielt nicht mehr die entscheidende Rolle. Eine ungewöhnliche Häufung wird von Suchmaschinen als manipulative SEO eingeordnet und führt zu einer Abwertung der Seite. In einer Information über die Stadt Berlin sollte das Wort Berlin selbst nicht mehr als 1 – 4 % des gesamten Text-Inhalts ausmachen.

SEO Schritt 2: Die wichtige OnPage-Optimierung

Die Suchmaschine von Google nutzt über 200 Parameter für die Bewertung einer Website. Etwa die Hälfte davon beziehen sich auf die Domain, die einzelne Internetseite und die Website. Nicht alle Kriterien müssen akribisch befolgt werden. Für eine solide Basis einer Suchmaschinenoptimierung sollten jedoch die wichtigsten Parameter beachtet werden.

Die URL einer Seite

Die URL einer Website muss für eine Suchmaschine lesbar sein. Die ersten 3 Wörter einer Seiten-Adresse werden von Google besonders gewichtet. Eine Internetseite über Berlin sollte demnach das Wort Berlin in die URL integrieren, und zwar möglichst weit vorne.

Der Title Tag einer Seite

In der Suchmaschinenoptimierung ist der Title Tag nach wie vor von hoher Bedeutung. Er sollte unter 55 Zeichen lang sein und ein Keyword beinhalten. Im Title Tag wird der Title vergeben, der auch in der oberen Browserleiste erscheint. Auf dieser Seite ist es beispielsweise „Mit SEO bei Google auf Seite 1 kommen“.

Die Überschriften und der Text einer Seite

Der Text einer Internetseite sollte unter Verwendung von hierarchisch angeordneten Überschriften gut strukturiert werden. Hierzu werden im Quellcode H-Tags verwendet (h1, h2, h3 etc.). Dem h1-Tag wird die größte Gewichtung vergeben, daher sollte dieser Tag idealerweise ein Keyword integrieren. Im Beispiel zur Internetseite über Berlin sollte der Ortsname direkt in der ersten Überschrift auftauchen.

Grafiken und Bilder einer Seite

Die Einbindung von Grafiken hilft, die Verweilzeit der Besucher zu erhöhen und zeigt Suchmaschinen eine auf Menschen (und nicht auf Suchmaschinen) optimierte Seite an. Den Bildern einer Website wird ein Alt-Attribute zugeordnet, das für die Beschreibung der Bilder genutzt und von Suchmaschinen ausgelesen wird. Auch die Dateinamen von Bildern sollten im Zuge der Suchmaschinenoptimierung semantisch optimiert werden.

Der Text einer Seite

Die ersten 100 Wörter einer Internetseite sind für Suchmaschinen besonders relevant, daher sollten Keywords und Keyword-Phrasen bevorzugt in diesem Abschnitt eingebunden werden. Der gesamte Content einer Internetseite sollte einen thematischen Kontext erkennen lassen.

Im Fokus: Die Ladezeit einer Seite

Die Beschleunigung der Ladezeit einer Seite führt zu einer besseren Bewertung. Zur Ladezeit-Optimierung sollte auf schlanke und möglichst scriptfreie Gestaltung einer Internetseite geachtet werden. Für Blog-Software wie WordPress stehen dafür spezielle SEO-Plugins zur Verfügung.

SEO Schritt 3: Die knifflige Offpage-Optimierung

Suchmaschinen schätzen die Autorität einer Website umso höher ein, je besser vernetzt sie ist. Wenn viele Links von anderen Websites auf eine Internetseite verweisen, deutet dies für Google auf einen hohen Nutzwert hin. Neben der Suchmaschinenoptimierung der eigentlichen Website sollte der Betreiber eines Internet-Angebots auf eine gute Verlinkung achten.

Backlink ist nicht gleich Backlink

Nicht allen Internetseiten wird die gleiche Bedeutung zugemessen. Ein Backlink von einer Universität beispielsweise erhält eine hohe Autorität, da es sich hier um eine unzweifelhaft seriöse und etablierte Adresse handelt. Backlinks von kleineren Seiten mit wenig Traffic haben ein weit geringeres Gewicht.

No-Follow Backlinks beimischen

Wer einen Link zu einer anderen Seite setzt, kann diesen Link über das sogenannte No-Follow-Attribut für Suchmaschinen entwerten. Da Google auch die Gesamtheit aller Links bewertet, die auf eine Website weisen, wird für die Suchmaschinenoptimierung eine Beimischung von No-Follow-Links empfohlen, um in der Verlinkungsstruktur einen organischen Abdruck zu hinterlassen.

SEO-Backlinks aus dem Text heraus

Backlinks, die innerhalb eines Fließtextes auftauchen, werden höher bewertet als vereinzelt stehende Links oder Backlinks, die in einer Liste auftauchen. Der sogenannte Anchor-Text eines Backlinks sollte thematisch aussagekräftig sein.

Link-Spam Seiten (ver)meiden

Links von Seiten, die leicht für Link-Spam missbraucht werden können, werden generell geringer gewichtet. Dies gilt zum Beispiel für Foren.

Linktausch vermeiden

Eine direkte gegenseitige Verlinkung von Websites wird von Google sehr gering gewertet, da hier der Verdacht eines Linktauschs besteht.

Im Fokus: Social Media

Social Media wird in der Suchmaschinenoptimierung eine zunehmende Bedeutung zugemessen. Dies bezieht sich auf alle Signale, die von Social Media Sites kommen und auf einen hohen Nutzeffekt einer Seite schließen lassen.

Zusammenfassung

Wer seine Website mit SEO effektiv nach vorn bringen möchte, sollte sich ständig über die neuesten Entwicklungen bei Google und anderen Suchmaschinen-Betreibern informieren.

SEO sollte als fester Bestandteil der gesamten Online-Marketing Strategie verstanden werden. Das Ziel eines Website-Betreibers ist in den meisten Fällen ein zielgerichteter Traffic, der eine hohe Lead-Generierung und Conversion-Rate mit sich bringt.

Hinterlasse ein Kommentar